Bustouristik-Blog

optimieren mit Facebook-Targetierung.

Das Internet zaubert keine Buslenker aus dem Hut. Aber es hilft, mit geringem Aufwand sehr, sehr viele Menschen anzusprechen - etwa durch die Nutzung von mehreren Job-Plattformen. Auch die Sozialen Medien sind hier relevant, da Busunternehmen speziell auf Facebook die Zielgruppe potentieller Buslenker abgrenzen und gezielter ansprechen können.


Die aktuelle Lage verlangt es, in diesem Bereich das Optimum herauszuholen, denn als Busunternehmer haben Sie nicht nur die tagtäglichen Konsequenzen des Lenkermangels zu tragen, Sie befinden sich natürlich auch mit Ihresgleichen im Wettbewerb um neue Mitarbeiter.


4 Schritte inklusive Leitfaden als Download

Vorüberlegungen

Nehmen Sie bei der Formulierung Ihre Stellenbewerbung bewusst die Sicht der Bewerber ein. Diese wollen im Prinzip nur eines wissen: "What's in it for me?", also "Was ist da für mich drinnen? Warum soll ich mir die Zeit nehmen, das überhaupt genauer anzuschauen?" Nutzen Sie also den (meist kurzen Moment der Aufmerksamkeit, um Interesse zu wecken. Was dürfen künftige Mitarbeiter in Ihrem Busunternehmen erwarten, das sie bei Mitbewerbern oder in ihrem derzeitigen Beruf nicht bekommen? Abschnitte wie "Wir erwarten... /Sie bringen mit..." sind ehrlich gesagt kein guter Einstieg. Bauen Sie Interessenten lieber kleine Stufen. Bei der ersten liegt der Fokus darauf, das Interesse zu wecken und den Nutzen klar darzustellen. Falls das gelingt, geht es per Klick/Link zu vertiefenden Infos.


Gestaltung

Bei tausenden Werbebotschaften, die heute auf jeden von uns niedergehen, gilt es aufzufallen. Indem Sie online agieren sparen Sie im Vergleich zu Printinseraten viel Geld. Investieren Sie dieses in Kreativität. Oder kombinieren Sie online und offline, z.B. durch QR-Codes etc.


Zielgruppe abgrenzen

Vorab: für Busunternehmen funktioniert die Kunden(erst)ansprache via Facebook ausgezeichnet. Facebook ist für unsere Branche nach wie vor die Plattform der Wahl. Hier im konkreten Fall, weil uns Facebook die Möglichkeit gibt, die gesuchte Personengruppe sehr gezielt ansprechen: anhand ihres Wohnorts, Alters, Geschlechts und vor allem ihrer Interessen. Details im LEITFADEN "Buslenker:innensuche mit Facebook", den Sie mit der Newsletter-Anmeldung erhalten.


"Gehe dorthin, wo deine Kunden sind"

Das gilt natürlich auch offline. Beim Arbeitsmarktservice sind die gesuchten Buslenker:innen offenbar nicht. Also auch hier die Überlegung: Wo kann ich potentielle oder ehemalige Buslenker erreichen? Will ich z.B. LKW Lenker ansprechen, dann vielleicht: Autobahnraststätten, Werkstätten, Beisl, Tankstellen, am Taxifahrer am Taxistand etc. Suche ich hingegen Pensionisten für meinen Kindergarten-Bus, dann finde ich sie am ehesten in....


Sie möchten künftige Blog-Beiträge bequem in Ihrem Postfach finden? Dann holen Sie sich gleich den Bustouristik-Newsletter.

33 Ansichten0 Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich über Ihre Bewertung